Alicja Krüsch Föhr

Services und weiterreichende Informationen

Unser Büro

befindet sich in einer Seitengasse. Klicken Sie hier, um unsere StreetView-Präsentation bei Google zu öffnen.

Service vor Ort

Strandkorbreservierung

ist vor allem in den Sommermonaten ratsam. Bitte sagen Sie mir Bescheid und ich erledige das für Sie.

Fahrradverleih

Fahrräder können Sie vor Ort aussuchen und mieten oder direkt beim Fahrradverleih von zu Hause buchen:

Fahrradverleih Fehr (Badestr. 6, Wyk) Tel. 04681 - 38 64

Fahrradverleih Hansen (Utersum) Tel. 04683 - 244

Kuranwendungen

Es ist empfehlenswert, dass Sie Ihre Termine schon von zu Hause aus buchen:

Praxis für Physiotherapie Marcus Bäcker - Wyk, St. Nicolai Str. 1, Tel. 04681 - 74 79 74

Kur- und Thalassozentrum (Wellenbad) - Tel. 04681 - 3048

Kurzentrum Hilligenlei - Wyk, Waldstr. 2a, Tel. 04681 - 58 72 72

Anreise nach Föhr

Zwischen der Insel Föhr und dem Festland liegt immer eine kleine Seereise, egal ob Sie mit der Bahn oder mit dem Auto anreisen. Die Fähreüberfahrt von Dagebüll nach Wyk auf Föhr mit der Wyker Dampfschiffsreederei (W.D.R) ist tideunabhängig und dauert ca. 45 Minuten. Schon von Dagebüll aus können Sie bei klarer Sicht die Insel Föhr sehen.

Mit dem Auto (3 Möglichkeiten)

Ab Hamburg über die A7 bis Schleswig-Schuby, die B201 über Husum und weiter auf der B5 nach Bredstedt, dort links abbiegen und der Ausschilderung nach Dagebüll-Hafen folgen oder ab Hamburg über die A7 bis Flensburg-Harrislee. Dann weiter auf der B199 nach Niebüll und Dagebüll-Hafen oder ab Hamburg über die A23 bis zum Eidersperrwerk (Autobahnende) und weiter auf der B5 nach Bredstedt, dort links abbiegen und der Ausschilderung nach Dagebüll-Hafen folgen.

Das Auto können Sie in Dagebüll auf einem gebührenpflichtigen Parkplatz stehen lassen und von dort aus fährt Sie ein kostenloser Shuttlebus zum Fähranleger. Falls Sie Ihr Auto auf die Insel mitnehmen möchten, ist es ratsam die Fähreüberfahrt rechtzeitig zu buchen (am Besten gleich nach der Buchung Ihres Urlaubsdomizils).

Mit der Bahn

Mit der Deutschen Bahn/Nord-Ostsee-Bahn bis Niebüll und dann weiter mit den Triebwagen oder den Bussen der NEG (Norddeutsche Eisenbahngesellschaft) bis Dagebüll-Mole. In der Saison gibt es Kurswagenfahrten von großen deutschen Bahnhöfen (Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Dresden). Fahrkarten inklusive Fähreüberfahrt können an jedem deutschen Bahnhof gelöst werden.

Sie planen Ihre Anreise nach Föhr mit der ? Dann Organisieren Sie Ihre Reise mit der Bahnbequem online - von Ihrem Wohnort bis zum Wyker Hafen:

www.bahn.de

Die Nordseeinsel Föhr...

ist klein, aber fein! Diese wunderschöne Nordfriesische Insel mit knappen 9 000 Einwohnern ist ca. 82 km² groß (6,8 km x 12 km). Den kilometerlangen feinsandigen Stränden, sowie den wunderschönen Sonnenauf- und untergängen verdankt die Grüne Insel ihren neuen Spitznamen: "Friesische Karibik".

Ein gut ausgebautes und ausgeschildertes Radwegenetz (ca. 144 Km) verbindet Wyk (die "Hauptstadt" und das einzige Städtchen der Insel) mit 11 malerischen Dörfern. Da frische Seeluft hungrig macht, gibt es auf Föhr eine Vielzahl an Restaurants und Cafés, die auch regionale Spezialitäten wie Krabben, Muscheln, Lamm oder Friesentorte und Pharisäer bieten und zum Verweilen einladen.

WYK auf FÖHR...

das einzige Hafenstädtchen und das Zentrum der Insel Föhr. In 1819 gegründet, mitten im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gelegen, gehört das attraktive Seebad zu den ältesten Bädern Deutschlands und ist bei allen Kurgästen und Erholungsuchenden äußerst beliebt. Zum Strand ist es nie weiter als eine viertel Stunde Fußweg, für die herrlichsten Strandwanderungen beginnt der 15 km lange feinsandige Föhrer Strand direkt am Hafen. Er ist kinderfreundlich, flach und weitgehend bewacht. Außer Baden im Meer oder dem Meerwasserwellenbad AQUAWYK-FÖHR kann man in Wyk ins Kino, zum Fischmarkt, Konzert oder Musical gehen, an einem Kreativkurs oder an einer Lesung teilnehmen, ein Museum besuchen. Sehenswert sind auch der 100-jährige Kurpark und der neue Park an der Mühle. Wer nur einfach "sitzen und nichts tun" möchte, kann sich auf der Kurpromenade auf eine Bank setzen und den einzigartigen Halligblick und die gute Nordseeluft genießen. Wyk ist Zentrum des vielfältigen Freizeitangebotes auf Föhr, lädt aber auch zum Bummeln und Verweilen ein. In der Wyker Einkaufszone bekommt man von Friesentee über Gummistiefel, Windjacken und Seefahrtsandenken fast alles. Der Selbstversorger findet hier drei Supermärkte und viele Einzelgeschäfte, darunter auch Fischgeschäfte, wie es sich für ein Hafenstädtchen gehört.

Inseldörfer

Alkersum

ist eines der ältesten Dörfer auf der Insel Föhr. Schön gelegen mitten im Grünen der Insel. Ein echtes Paradies für Reiter. Einen Besuch wert (und das nicht nur bei schlechtem Wetter) ist hier das neue Museum Kunst der Westküste.

Boldixum

ist ein Ortsteil von Wyk. Hier steht eine der drei historischen Kirchen von Föhr, die St. Nicolai Kirche. Nebenan auf dem Friedhof gibt es einige Grabsteine, die Lebensgeschichten der Verstorbenen erzählen. Aus diesem Grund werden diese Steine auch "sprechende Grabsteine" genannt. In der Nähe befindet sich eine der Föhrer Vogelkojen.

Borgsum

ist ein Bauerndorf mit vielen schönen Reetdachhäusern. Hier befindet sich die alte Lembecksburg- früher die Schutzburg vor den Wikingern, heute ein schöner Platz für ein Picknick mit einem weiten Blick über die Insel Föhr.

Dunsum

Hier kann man die schönsten Sonnenuntergänge bewundern oder rüber nach Amrum und Sylt schauen. Dieses Dorf ist auch der Ausgangspunkt für die Wattwanderungen zu der Nachbarinsel Amrum.

Hedehusum

ist ein kleines, ruhiges Dorf nah an der Nordsee und dem Strand gelegen.

Midlum

ist ungefähr der Mittelpunkt der Insel Föhr. Sehr idyllisch, mit einigen gemütlichen Cafés.

Nieblum

ist ein charmantes, entzückendes Föhrer Dorf. Nicht nur die alten Kapitänshäuser mit Reetdächern und friesisch gemusterten Eingängen, die Lindenalleen, wunderschön blühende Rosen an den Hauswänden und kleine Läden verzaubern die Urlaubsgäste. Auch der "Friesen Dom" mit einem Friedhof, auf dem sich viele alte "sprechende Grabsteine" befinden, wird gerne besucht. Den Strand, an dem sich ein Kinderspielplatz und eine Surfschule befinden, erreicht man von hier in ca. 10 Min. Fußweg. Der 27-Loch-Golfplatz in Nieblum, einer der gepflegtesten in Norddeutschland, lässt auch die Golfer auf Ihre Kosten kommen.

Oevenum

ist eines der größten Dörfer auf der Insel Föhr. Im landwirtschaftlichen Museum erfährt man mehr über die alten Zeiten. Im Sommer findet hier jeden Donnerstag ein traditioneller Dorfmarkt statt.

Oldsum

ist ein sehr ruhiges "Künstlerdorf" mit Ortsteilen Toftum und Klintum. Hier haben sich einige Künstler und Kunsthandwerker niedergelassen. In diesem Ort findet man eine alte Windmühle und alte Reetdachhäuser.

Süderende

ist ein echtes Friesendorf mit typischen Friesenhäusern mit Schmalgiebeln, umgeben von charakteristischen Friesenwällen und schön duftenden Bauerngärten. Hier lebte der berühmteste Föhrer Walfänger, der "Glückliche Matthias". Seine Geschichte und Geschichten von einigen anderen Verstorbenen erzählen "sprechende Grabsteine" auf dem Ortsfriedhof neben der sehenswerten St. Laurenti Kirche.

Utersum

ist eine Oase der Ruhe und Erholung auf Föhr. In diesem Ort findet man die einzigen, kleinen Dünen auf der Insel. Hier kann man einen romantischen Abend am Strand verbringen, während man zuschaut wie die Sonne in der Nordsee untergeht.

Witsum

ist kleines Dörfchen, nah am Strand. Hier kann man die Godel, den einzigen Fluss auf der Insel Föhr und die reizvollen Salzbiotope beobachten.

Wrixum

ist ein Dorf in der Nähe von Wyk. Hier befindet sich eine der vier Windmühlen auf der Insel Föhr. Diese Mühle kann besichtigt werden.